Straßenkreide | Malen Sie doch woanders

Wie schön ist es doch Kind zu sein. Man wird überall freundlich aufgenommen. Man bekommt eine Wurst an der Wursttheke, das einzige Highlight des oft so nervigen Einkaufs. Man kann draussen herumtollen und auf dem Spielplatz unter Gleichgesinnten sein. Das Schaukeln und Klettern macht besonders Spaß. Vergessen wir nicht den Regen, bei dem man wunderbar in den Pfützen herum springen kann.

Auch ich erinnere mich gern an meine Kindheit. Wie schön war es auch auf der Straße zu malen. Dort konnte man sich künstlerisch mal so richtig austoben.

Doch wie unschön ist es in der heutigen Zeit.

Kinder beim Malen mit Straßenkreide zu beobachten ist wirklich klasse. Sie blühen förmlich auf. Natürlich geht dies aus einer alten Tradition hervor. Glaubt man dem Internetportal Helles Köpfchen, so verschönern Künstler bereits seit 500 Jahren Straßen, Plätze und Gehwege mit ihren Malereien aus Kreide.

strassenkreide-schreckgespenster

Kind malt auf dem Gehweg

Und sein wir doch mal ehrlich, wer hat noch nicht über die schönen Gemälde gestaunt, die man hin und wieder in den Fußgängerzonen der Innenstädte bewundern kann?!

Und obwohl sich die meisten Menschen über Gemälde auf der Straße oder dem Gehweg freuen, gibt es dennoch Leute, die sich deswegen echauffieren.

Kein Einzelfall, wie sich bei meinen Recherchen herausstellte. Wie die WAZ in einem Online-Artikel berichtete, wurde einer Familie, deren Kinder regelmäßig vor der Haustür den Gehweg mit Straßenkreide bemalte, diese Art von Freizeitbeschäftigung verboten. Hintergrund hier: der Staub der Straßenkreide würde unter den Schuhen haften bleiben und somit ins Haus getragen werden. Die Spuren sollten zudem im Nachhinein beseitigt werden.

Natürlich können Kinder solche Reaktionen oder Vorgehensweise nicht verstehen.

Vielmehr sind sie stolz darauf, wenn vorbei gehende Passanten sie für ihre Werke loben. Kommen negative Bemerkungen, kann man dies sicherlich nicht vollständig nachvollziehen.

Ob das mit Kinderfeindlichkeit zu tun hat, kann ich nun wirklich nicht sagen. Ich behaupte es jetzt einfach mal. Aussagen, wie: „Können Sie nicht woanders malen“….. oder ….“Das müssen Sie aber wieder sauber machen“ sind dann keine Seltenheit.

kreide-schreckgespenster

Vollendetes Werk mit Straßenkreide

Natürlich leiden auch die Kinder unter der Situation. Nun sind Kinder halt Kinder. So kommt schnell die Frage nach dem: „Warum darf ich denn hier nicht malen?“ Leider fühlen sich die motzenden und meckernden Erwachsene außer Stande den Kinder genau zu erläutern, warum sie nicht dort malen dürfen. Sogleich heißt es dann, dass die Kinder nicht so frech sein sollen.

Das ist natürlich auch eine Art einer für Kinder verständlichen Begründung aus dem Weg zu gehen.

Laut dem Amtsgericht Wiesbaden ist es Kindern jedoch erlaubt, vor dem Haus mit Straßenkreide zu malen. Dies gehöre zum normalen Mietgebrauch.

Auch etwaige Reinigungskosten dürfen nicht vom Vermieter oder Hauseigentümer geltend gemacht werden.

Was soll also die ganze Aufregung? Beim nächsten Regen sind die Gemälde doch wieder verschwunden. Das weiß doch schon jedes Kind.

Haben die Meckerliesen und Miesepeter denn etwa vergessen, dass auch sie einmal ein Kind waren? Schließlich sind sie nicht erwachsen auf die Welt gekommen. Wäre auch physisch gar nicht möglich. Naja, das Thema Straßenkreide ist natürlich nicht das einzige Thema, was deren Gemüter erhitzt. Auf Spielwiesen werden sogar mit voller Absicht kleine Hecken oder Bäumchen gepflanzt, damit die Kinder nicht mehr auf dem Rasen spielen können. Abgegrenzte Rasenflächen, die eigentlich dazu benutzt werden sollen, dass dort Spielgeräte aufgestellt werden, werden mit Vorhängeschlössern den Kindern unzugänglich gemacht. Kinderwagen dürfen nicht im Hausflur stehen und werden im strömenden Regen vor die Tür gestellt.

Ehrlich gesagt, solche Meckerliesen und Miesepeter tun mir leid.

1 Comment

  1. Bikenest ebikes sagt:

    Wir haben als kleine Kinder ebenfalls mit Kreide gemalt aber bei uns war es bei weitem nicht so schlimm wie heute teils die Erwachsenen auf die Gekritzel der Kleinkinder reagieren. Vielleicht liegt es an der Zeit vielleicht aber auch an was anderem, keine Ahnung.

    Ich finde die Stromkasten-Bemalungen richtig cool, die sind gerade voll In bei uns. Die verwischen sich aber nicht nach einem Regen, bleiben schon länger 🙂

    Gruß

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.