Beziehungschaos – Was hilft?

Zwischenmenschliche Beziehungen sind ein Thema für sich. Anfangs schaut noch alles rosig aus. Man ist verliebt, könnte die ganze Welt umarmen und man verbringt eine Menge Zeit miteinander. Doch was tun, wenn die Flauschewolken weichen und man die rosa-rote Brille ablegt und die ersten Probleme auftauchen. Da ist Not am Mann oder Frau.

Plötzlich entdeckt man Seiten an dem Partner, die man vorher nicht kannte. Der Alltag ist in der Beziehung eingekehrt und für manche Situationen könnte man seinen Partner glatt erwürgen. Egal ob es sich um die offene Zahnpastatube handelt, die herumliegenden Socken, die verschmierte Wimperntusche im Waschbecken oder um die am Rand abgestrichende Margarine. Aufreger gibt es ausreichend.

Frauen besprechen solche Kleinigkeiten meist mit ihren Freundinnen, wälzen Bücher und Zeitschriften. Männer gehen meistens mit ihren Kumpels weg. Auch wenn dies jetzt unheimlich trivial klingt, verhält es sich in den meisten Fällen so.

Steht die Beziehung vor dem Aus, scheuen sich die meisten Hilfe vom Psychologen oder Beziehungs-Coach anzunehmen. Oftmals kann dies allerdings helfen, da die meisten Paare häufig lediglich ein Kommunikationsproblem haben. Man schweigt lieber, anstatt miteinander zu reden.

Ist es erst einmal zu einer Trennung gekommen, bemerkt man erstmal was man aneinander hatte. Vielleicht empfinden beide Seiten noch ähnlich füreinander. Doch was soll Mann oder Frau tun, um den Ex-Partner zurückzugewinnen? Ist Frau oder Mann verliebt , werden die skurrilsten Dinge unternommen, um den Ex-Partner wieder zu bekommen.  So kann es auch passieren, dass man sich lächerlich macht.

Vielleicht ist man auch am Boden zerstört, wenn der Partner nicht zurückkehren möchte. Für viele Mitmenschen hat das erhebliche Auswirkungen, sie können sogar psychisch krank werden. Daher bleibt ihnen häufig nur der Gang zum Arzt, der nicht selten die Betroffenen mit Psychopharmaka behandelt. Doch muss das wirklich sein? Letztendlich gibt es Alternativen, so kann man sich beispielsweise Informationen über Naturheilkunde einholen. Vielleicht ist man damit besser bedient. Denn auch die Zeit der Trauer nach einer Beziehung geht vorbei.

Eigentlich kann man es auch niemanden Recht machen: hat man keine Beziehung ist es blöd und man man eine Beziehung auch. Also was denn nun? Was hilft nun wirklich bei einem Beziehungschaos? Ihr werdet mich sicher erwürgen, aber ich habe auch keine Patentlösung. Das müsst ihr selbst heraus finden, was euch am Besten liegt.

1 Comment

  1. Jörg sagt:

    Ich kann aus eigener Erfahrung nur dazu ermutigen, sich professionelle Hilfe zu suchen, wenn es einem nicht gelingt, Trennungsschmerzen zu überwinden. Sonst kann es sein, dass es am Ende länger dauert, bis man sich wieder erholt hat, als dass es jemals nötig gewesen wäre.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.