708 Milliarden US-Dollar

Wer hätte nicht gern 708 Milliarden US-Dollar. Die Motivation, warum man soviel Geld besitzen möchte, wird sicherlich unterschiedlich sein. Zumindest steht doch eines fest, soviel Geld könnte ein einzelner Mensch gar nicht ausgeben.

Verteilung von 708 Milliarden US-Dollar

Bei dem Anblick der Summer, geht einem sicherlich viel durch den Kopf. Zuerst würde man sich etwas Schönes kaufen und seine Wünsche erfüllen, dann würde man selbstverständlich auch seinen Freunden und Verwandten wohl gesonnen sein. Den Rest könnte man bestimmt spenden.

Wieso 708 Milliarden US-Dollar?

Nun, da muss ich ein wenig ausholen. Durch die Finanzkrise ging es ja den Banken schlecht. Somit mussten viele Banken mit Staatshilfen gestützt werden. Mittlerweile sind nur noch die wenigsten Länder wirklich in den schwarzen Zahlen. Zumeist geht es darum, die NEUverschuldung einzudämmen. Wer etwas hinter die Zahlen schaut, weiß, dass in den meisten Kassen der Länder, Kommunen und Gemeinden einfach nur noch gähnende Leere herrscht.

„Wir haben über unsere Verhältnisse gelebt“

und

„Wir müssen jetzt sparen“

Das Resultat kennen wir alle. Kürzungen von Sozialleistungen, eventuelle Steuererhöhungen und so weiter.
Jetzt zu den 708 Milliarden US-Dollar

Die USA sind in vielen Dingen kreativ. So haben beispielsweise einige Bundesstaaten bereits viel für die Bildung ihrer Kinder getan. Sie haben einfach eine vier Tage Schulwoche eingeführt. Das spart Geld. Da wir alle gegen den Klimawandel kämpfen, werden jetzt viele Straßenlaternen abmontiert. Spart Strom, belastet weder Geld noch Klima. Toll, was?

Jetzt hat erst vor kurzem das Pentagon angekündigt, drastische Sparkurse einzuleiten. Ab dem Jahr 2012 möchte man innerhalb von fünf Jahren 100 Milliarden US-Dollar einsparen.

Aber erst ab 2012. Vorerst hat die derzeitige Administration einen Verteidigungsetat von sage und schreibe 708 Milliarden US-Dollar beantragt. Der ist übrigens bislang der höchste Betrag der je vor dem Kongress beantragt wurde.

Da fehlen mir die Worte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.