Amoklauf oder doch nur Bedrohungslage

Hat man heute die Nachrichten eingeschaltet, wird man direkt mit dem mutmaßlichen Amoklauf in Ludwigshafen beschallt.

Die Twittergemeinde diskutiert kritisch den heutigen Vorfall in Ludwigshafen, der sich an einer dortigen Berufsschule ereignet haben soll. Dabei soll ein Lehrer getötet worden. Nach bisherigen Kenntnissen, soll der Lehrer mit einem Messer niedergestochen worden sein. Von weiteren Opfern ist bislang nicht die Rede.

Trotz der heftigen Kritik der Twittergemeinde wird der angebliche Terrorakt zum Amoklauf hochgepuscht. Den Spekulationen folgen weiteren Spekulationen. Die Polizei hüllt sich in Schweigen. Obwohl bei Twitter über Schüsse berichtet wurde, wird dies von der Polizei bislang nicht bestätigt. Die Berufsschule ist immer noch abgesperrt, der angebliche 23-jährige Täter soll bereits festgenommen sein. Die Schüler sollen angeblich mit Hilfe des Feueralarms aus der Schule evakuiert worden sein.

Bei Twitter macht man sich schon darüber lustig, dass der Täter die Tat anhand des Computerspiels „The Sims“ geplant haben soll. Weiterhin gehen die meisten davon aus, dass eine neue Diskussion über so genannte Killerspiele gestartet wird. Ich erwarte eher, dass die derzeitig freiwilligen Amok-Übungen, über welche ich schon berichtet habe, zur Pflicht gemacht werden. Plötzlich melden sich angebliche Experten, die nun über den psychologischen Aspekt sprechen. Ich möchte den Damen und Herren keinesfalls die Richtigkeit ihrer Aussagen absprechen, es erscheint mir nur etwas seltsam, dass man vorher kaum etwas von den so genannten Experten gehört hat. Ich kann aber auch mit meiner Meinung falsch liegen.

In den öffentlichen Medien veröffentlicht man nur Tweets, welche über die angeblichen Ängste der Twitterer sprechen. Und schon muss Winnenden herhalten. Eine Frechheit gegenüber den Opfern beim Amoklauf vor knapp einem Jahr, bei dem 15 Menschen ihr Leben lassen mussten.

Ich habe hier mal einige Zitate bei Twitter aufzeigen über das was ebenso geschrieben wird. Denn das was von den öffentlichen Medien veröffentlicht wird, erachte ich als einen einseitigen Journalismus. Diese Aussagen passen nicht in das sensationlüsternde Bild von dem angeblichen Amoklauf, der momentan in den Medien verbreitet wird. Sicherlich wird es nicht mehr lange andauern, bis man bekannt gibt, dass der Täter seine Tat im Internet angekündigt hat. Ich hoffe die Twittergemeinde nimmt mir das nicht übel. Die Namen der Tweeter lasse ich aus rechtlichen Gründen weg. Wie geschrieben, es handelt sich um Zitate, die öffentlichen Tweets kennt ihr ja bereits.

  •  #Amoklauf in #Ludwigshafen war nur Lehrermord. Beruhigt euch mal.
  • lol was isn das jetzt ? (NTV) solche idioten echt
  • #ntv zeigt eine Kurzreportage über die Amoklauf-Übungen der Polizei. -> Endlich können sie das versenden
  • Amoklauf in Ludwigshafen warum hab ich noch nix gehört Is Ja quasi nebenan
  • Weil hier nachgefragt wurde: Ja, #Amoklauf ist der neue #Westerwelle, jede Wette
  • Medienfake Amoklauf Ludwigshafen basiert auf ein gestriges abgehörtes Telefongespräch, in dem es um Ludwig den Sonnenkönig ging
  • man kapierts doch ma des war kein amoklauf des war nur ein gewaltak 
  • Metzgerei tötete 20 Schweine. Das Tatmotiv ist dabei #Wurst.
  • #Amoklauf in einer #Schule in #Ludwigshafen, jetzt kann #RTL #NTV & Co mal wieder hochqualitative #Berichterstattung liefern
  • Nicht nur „9/11“ und der „Amoklauf von Winnenden“ sind dreiste Medienfakes gewesen sondern auch der Amoklauf Ludwigshafen
  • „Mehr von dem sensationellen Amoklauf nach der Werbung!“ Kommt schon! Was soll das?
  • Es war ja auch kein Amoklauf, sondern ein gezielter Mord!
  • Über den Amoklauf wird zu 99% nur Müll auf Twitter gepostet, einfach arm!
  • Warum berichtet eigentlich nur #NTV wirklich über den #Amoklauf in #Ludwigshafen? Die andern Sender fandens wohl nicht so spektakulär..

Jeder kann sich nun selbst eine Meinung bilden….

Hier ein Youtube Video mit Live Bildern aus Ludwigshafen:

Nachtrag: Medien ändern die Schlagzeile des angeblichen Amoklaufes in Attacke um:

Hier der Link

Peinlich für die Medien

Nach der Pressekonferenz wird kaum noch so intensivin den Medien über das Thema berichtet. Mittlerweile ist man einen Schritt zurück gerudert. Nur noch die Unterzeilen zw. Schlagzeilen laufen unten durch das Bild. Dennoch wird es bei weiteren Diskussionen bleiben. Also, was kommt als nächstes?

Wieder das Alltagsgeschäft?

4 Comments

  1. Da hast Du vollkommen Recht. Mir tut die Familie auch leid. Schlimmer finde ich die voreilige Medienmache. Aber kaum war die Pressekonferenz zuende, schon gab es kaum noch soviel Geschrei. Das ist ebenso furchtbar.

  2. Das scheint nun wirklich keiner zu wissen. In den nächsten Tagen werden wir mehr erfahren.

  3. bleibt abzuwarten, was dort nun wirklich passiert ist.

  4. Einfach unglaublich! So was darf einfach nicht passieren! Das ist Mord! Es wird immer wieder hinterfragt was der Täter alles durchgemacht haben muss um als junger Mensch zu so einer Tat fähig zu sein. Da frage ich mich nur, was machen andere Menschen in ihrem Leben durch und die laufen nicht durchs Büro und schießen auf den Chef! Niemand hat das Recht einem anderen Menschen das Leben zu nehmen! Mir tut die Familie des Opfers leid und ich denke ihnen gilt unser ganzes Mitgefühl….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.